Ein rauschendes Fest

Berichte vom Leipziger Wollefest gibt es ja schon einige – vor allem Andrea hat ausgiebigst berichtet, eine Art Festtageszeitung geschrieben – reich bebildert. Hier, hier, hier und hier.

Es war auch durch unsere ureigenste Brille besehen ein herrliches Fest.

Überwältigend sozusagen!

Ich war überwältigt von Euch, die ich Euch alle endlich einmal persönlich kennen lerenen durfte. Ich habe Euch noch ein bißchen mehr in mein Herz geschlossen.

Ich glaube, ich kann Euch gar nicht alle aufzählen. Jede Begegnung war und ist mir sehr kostbar und die Erinnerungen, die wir mit nach Hause genommen haben werden uns nachhaltig bleiben und uns erfreuen.

Ein paar besondere Begegnungen waren für mich, dass ich Kirsten Handgefärbt kennen lernen durfte. Wir hatten viel Spaß mit- und aneinander…

Auf Birgit Freyer (WollLust) hatte ich mich auch schon lange gefreut und es war eine schöne Begegnung, oder eher mehrere davon.

Claudia Wollgewandt war mir auch auf die Distanz schon irgendwie vertraut und auch hier stimmte die Chemie, und wir haben uns wunderbar unterhalten und miteinander gescherzt.

Überhaupt gab es viel zu lachen an diesem Wochenende. Seid mir bitte nicht böse, wenn ich jetzt nicht jeden einzeln aufzähle.

Schwer beeindruckt war ich von all den fleißigen Cafelis. Es waren alle aus dem Strickcafe da, jeder hat unermüdlich gewirkt und gearbeitet, alle waren stets fröhlich – ich habe nichts anderes beobachtet. Und es sei auch an dieser Stelle noch einmal mit Nachdruck gesagt: Dieses Fest so vorzubereiten, bei der Größe der Sache einen dermaßen reibungslosen Ablauf zu bewerkstelligen, das war bestimmt ein riesiger Kraftakt und ich bewundere Euch und vor allem Eure Gemeinschaft dafür: Ihr seid klasse!!!!

Und nach dem Fest ist vor dem Fest….

Zum Fotos machen sind wir kaum gekommen, aber auch davon gibt es ja bei Andrea genug.

Hier ein Blick in unser Zelt, als es noch voll Wolle und fast menschenleer war. Andrea hatte noch die ganze Auswahl…

Barbarainseeligererinnerung


 
 
 

6 Kommentare zu “Ein rauschendes Fest”

  1. Rene
    1. Juni 2010 um 06:09

    Hallo,

    konnte ja leider nicht kommen ;-( aber die Bilder entschädigen ein wenig. Wie schön, dass es das netz gibt 😉

    Gruß und einen schönen Tag wünscht der René

  2. Ellen
    1. Juni 2010 um 06:14

    Hallo Barbara,
    wie schön dein Stand aussieht/sah!! Schade,dass es mit mir/uns nicht geklappt hat;-(( aber ich freue mich für dich/euch über den Erfolg!!!
    Lieben Gruß und hffentlich bis ganz bald!? Ellen

  3. Kirsten
    2. Juni 2010 um 20:00

    Spaß mit- und aneinander trifft es auf den Punkt :0)
    Ich hab mich total gefreut, dass es endlich mal geklappt
    hat. Morgen kann ich endlich mein erstes versponnenes aus dem Hause dibadu zeigen. So schön!
    Liebe Grüße
    Kirsten

  4. Heike
    9. Juni 2010 um 14:55

    Wie schade, daß ich das verpasst habe. Ich bin wild entschlossen, nächstes Mal dabei zu sein.

  5. Andrea
    21. Juni 2010 um 11:51

    danke für diese lieben zeilen. kraftakt? ja. aber vor allen dingen war das wolle-fest auch für uns mit jeder menge spaß verbunden. ich glaube, gerade deshalb klappt das auch immer. wir organisieren das fest halt einfach so, wie uns solch ein fest als besucher gefallen würde. und das würde nicht laufen, ohne all die wunderbaren händler/wolldealer. ich freue mich schon auf´s nächste jahr. und auf euch beide!!!
    …ich bin ja so auch mal auf´s foto gerutscht…
    liebe grüße von andrea

  6. Lukina
    6. Juli 2010 um 18:34

    Hallo Barbara,

    nachdem ich nun das bei Dir in Bad Meinberg gekaufte Wilde Willis angestrickt habe und einfach staune, wie herrlich sich das Garn beim Stricken anfühlt und wie toll das Gestrick aussieht (mir fehlen einfach die Worte!), frage ich mich vor allen Dingen, warum ich erst jetzt erfahre, dass jemand wie Du mit solcher Leidenschaft für Wolle ganz in meiner Nähe wirkt.
    Päckchen packen kannst Du Dir bei mir sicher sparen, denn ich nehme mal an, dass man die Wolle auch bei Dir direkt erwerben kann?
    Begeistert war ich auch von der Garnhaspel und dem Garnwickler. Ich nehme das Knäuel immer wieder in die Hand und bewundere die Wickelart. Als Du es für mich von dem Wickler gezogen hast, war ich ganz überrascht, wie – schwupps – das Loch in der Mitte verschwand.

    Heute Abend war ich einfach mal neugierig und habe Dich gegoogelt. Toll, dass ich Deinen Blog entdeckt habe! Und das mir, die auf allen möglichen Blogs herumspaziert, die sich mit Stricken beschäftigen.

    Erinnerst Du Dich noch an mich? Ich erstand bei Dir am Sonntag, irgendwann zwischen 15 und 16 Uhr einen Strang Wilde Willis in verschiedenen Grüntönen und gab Dir ein kleines Visitenkärtchen zu meinem Blog.

    Du schreibst hier Strickcafé … wo gibt es dieses Strickcafé? In Blomberg?
    Ich bin einmal im Monat im Blomberger Wollgeschäft, wo wir uns locker zum Stricken und Plaudern treffen. Warum habe ich von Euch noch nie gehört???

    Liebe Grüße … gehe jetzt ein bisschen bloggen … werde wohl auch zu Dir verlinken,
    Lukina

Kommentar abgeben:

-->