In Memoriam

gerade habe ich es dem Postboten übergeben, mein Weihnachtsgeschenk für meinen Lieblingsbruder (ich habe nur den einen).

Dieser bereiste die Welt – zum Großteil dienstlich und verweilte auf jedem Kontrinent der Erde für mehrere Monate manchmal auch Jahre…

Den 5. Kontinent bereiste er allerdings privat. In einem 3 monatigen Urlaub umrundete er mit dem Fahrrad die beiden Hauptinseln Neuseelands.

Als Reiseandenken brachte er für sich und auch mich Kleidungsstücke aus Possum mit. Diese Jacke ist federleicht sehr zart und unglaublich warm…

Sein eigener Schal befand sich vor einem guten Jahr in seinem Koffer, als er wiederum dienstlich unterwegs war. Dieser Koffer kam aber nie am Zielflughafen an und so waren alle seine schönen, wärmenden Kleidungsstücke weg, futsch. Denn dort war es zu dieser Jahreszeit kalt und am Ausgangspunkt warm…

Als ich dann einen Kammzug mit Possum und Merino in die Finger bekam war für mich klar, dass mein Bruder einen neuen solchen warmen Schal zu Weihnachten bekommen sollte. So kreierte ich ein Garn mit Fasern aus allen Kontinenten: Merino und Possum für Australien und Neuseeland, Alpaca für Südamerika, Bluefaced Leicester für England (seine erste Station) Seide in Form von Silk Noil (von mir schwarz gefärbt) für Asien. Blaue Farbe von mir auf Merino gefärbt. Afrika fehlt noch, aber da fiel mir keine Faser ein, die dazu gepasst hätte…

Und so nannte ich die Wolle „In Memoriam“

160g  – 175m – 7WPI

Lange habe ich geplant, gefärbt, kardiert, gesponnen und zuletzt gestrickt und nun ist dieser rustikale, weiche, wärmende wenn auch einfache Schal herausgekommen. Hier am Benni-Kind

Blöd nur, dass der Koffer vor zwei Wochen wieder aufgetaucht ist, sagte mir gestern unsere Mutter. Er hätte damit doch ruhig noch einen Monat warten können, wo er doch über ein Jahr durch die Welt gegondelt ist.

Ich wünsche Euch noch viel Freude an Euren Weihnachtsvorbereitungen,

Barbaramittenimvorbereitungstrubel


 
 
 

Kommentar abgeben:

-->