Scribble Lace

allein auf die Idee mit dem Namen zu kommen finde ich schon irre genial.

Wie das ganze Buch von Debbie New, welches ich zum Geburtstag bekam.

Hier nun mein erster Versuch in Sachen Scribble Lace: Man verstrickt ein ganz dünnes Garn, oder gar unsichtbaren Zwirn mit einem sehr dicken. So ergibt sich ein Effekt, als ob jemand Krikelkrakel geschrieben hätte.

An sich gar nicht so dumm die Idee, weil diese Art des Materialmix doch eigentlich so ein besonderes Garn gut zur Geltung brächte. Nur leider ist es in diesem Fall zu unregelmässig und damit passt es nicht wirklich gut, weil sich die Maschen zu stark verschieben.

Vielleicht wäre es ja was für mein „In the Mood“

Also auf ein Neues!

Barbaramitfieberimbett


 
 
 

4 Kommentare zu “Scribble Lace”

  1. Heike L.
    7. Oktober 2009 um 19:26

    Was machst du denn jetzt damit? Hört sich sehr interessant an, das mit dem Scribbeln. Und man sieht wirklich sehr viel von dem schönen Garn, da kommen die Dick-dünn-Effekte mal richtig zur Geltung. Sonst verschwindet ja einiges von dem Eindruck bei glatt rechts Verstricktem wieder.

    Liebe Grüße,
    Heike

  2. Barbara
    7. Oktober 2009 um 20:53

    @ Heike
    Ich weiss es auch noch nicht wirklich. erst mal auftrennen und evtl. mit einem anderen dünnen Garn probieren. Vielleicht spinne ich mir auch ein neues dickes…
    Barbara

  3. Heike Gittins
    8. Oktober 2009 um 10:29

    Ja, so etwas macht echt spass. Habe ich auch schon mal probiert mit Kid Silk Haze und einem sehr ’slubbigen‘ Garn aus America.
    Ueberhaupt, noch vielen lieben Dank fuer das tolle Garn das Ellen mit nach Wales brachte. Vor allem der Badesee gefaellt mir soooooooooooooooooo!!
    LG HeikeG x

  4. Claudia
    8. Oktober 2009 um 17:46

    Moin Moin Barbara,

    erstmal gute Besserung!

    Und dann…. eine tolle Idee mit super dickem und super dünnem Garn zu arbeiten… aber wie macht frau das? gleichzeitig doch sicherlich nicht, oder? Ich würde abwechselnd stricken…

    Liebe Grüße
    Claudi

Kommentar abgeben:

-->