Egyptian Crescent

Im Februar traf es sich, dass Kieran Foley und ich beide zu einer Versnstaltung eingeladen waren. Im Laufe unseres Gesprächs vereinbarten wir, dass wir doch wieder einmal etwas gemeinsam auf die Beine stellen könnten.

…und so kam es dann auch.

Zu meiner großen Freude wünschte er sich als Garn für seinen zukünftigen Entwurf meine heißgeliebte Seda Encantada.

In einem Nebensatz erwähnte ich, dass bereits die alten Ägypter solche überzwirnte Garne hergestellt hatten und das war der Funke, der Kieran zu seinem Entwurf führte. Inspiriert von antiken Ägyptischen Schmuckstünden entstand „Egyptian Crescent“.

Ein zauberhaftes Tuch mit beeindruckenden Effekten aus zweifarbigem Muster, Lochmusterbändern und Ornamenten, welche mit gestapelten Zu- und Abnahmen geformt werden.

Seine Farbwahl orientiert sich auch an diesen herrlichen Colliers, fast schon Krägen aus Gold und edlen Steinen: Blau, Rot und Gold

Ich selbst habe die Farben etwas weniger kontrastreich gewählt….

Dieses Tuch zu stricken ist die reine Freude. Sehr abwechslungsreich und selbst die teilweise sehr langen Reihen rauben einem mitnichten die Motivation.  Es ist eines der Strickstücke, bei denen ich am Ende schon fast ein wenig traurig war, dass es vorbei ist.

Aber nun habe ich ein ganz wunderbares und außergewöhnliches Tuch.

Die Seda Encantada hat sich auch hier fantastisch stricken lassen. Die gestapelten Zunahmen blieben schön in Form und bilden einen hübschen Zusatzeffekt dadurch, dass die Maschen hier etwas größer sind und so die entsteheneden Motive quasi einrahmen.

 

Durch das abschließende Blocken öffnte sich das Muster auf fast schon wundersame Weise und die Seide hält die so erreichte Form sehr schön. Das Tragegefühl ist einfach umwerfend, aber das wussten wir ja schon vorher…

…reine Seide halt.

 

Barbarastricktschonamzeiten


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.

-->