Manduchai

Seitdem ich den Prototypen von „The Great Shawl of China“ fertig hatte, juckte es mich schon gewaltig in den Fingern eine weitere Version davon zu stricken.

Auch wenn ich liebend gerne sehr viele Farben in einem Projekt vereine, wollte ich eine reduziertere Variante davon machen.

Als Grundfarbe sollte es Jadegrün sein, als Kontrastfarben dann die Farben, die man vielleicht typischerweise mit China verbindet: Lackrot, Pink, Bambus und dunkles Braun, welches an Ebenholz erinnert.

Nach einigem Tüfteln hatte ich dann meine Palette beisammen und der Strickspaß konnte beginnen.

Ein wenig Kopfzerbrechen bereitete mir dann auch die Verteilung der Farben, bis ich mich dazu entschloß als Hauptfarbe nur die 4 Jade-Töne und den Ebenholzton zu nehmen. Von Außen nach innen sollte die Wirkung immer heller werden ud die beiden Enden zwar nicht symmetrisch, aber doch ähnlich sein…

Nun lag der Schal schon einige Zeit fertig hier und wartete nur noch auf seinen Auftritt als Fotomodel..

Dafür hatte ich eine Mauer im Kopf und zwar eine ganz spezielle. Es sollte DIE Brücke in Bayreuth sein, unweit des Hauses meiner Eltern.

Ich kenne die Brücke schon seit Kindertagen und wusste, dass sie alt is, aber so alt…?

Anläßlich der Bundesgartenschau 2016 in den Mainauen wurde sie saniert und ist jetzt wieder gefahrlos begehbar…

Für alle, denen diese Farbstellung so gut gefällt, dass sie sich auch diesen Schal genau so stricken mögen, habe ich ein paar Stränge mehr gefärbt. Die gibt es als Sonderedition meiner Gradient Sets im Shop zu kaufen.

Der Name für dieses Projekt bezieht sich auf die letzte Herrscherin der Mongolen im 15. Jh. Tanja Kinkel hat ihre Lebensgeschichte meisterhaft in einen Roman verpackt. Die Lektüre kann ich allen Fans historischer Romane nur sehr empfehlen.

Barbaraaufdermauer

 

 

 

Merken


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.

-->