Alles geht vorüber

und das manchmal schneller als man glaubt.

So zum Beispiel unser Urlaub – wandern waren wir

bei strahlendem Sonnenschein

sowie bei strömendem Regen

erholt haben wir uns dabei durchaus. Eine Woche ist ja auch nicht wirklich viel, aber so konnten alle dabei sein und das war wunderschön.

Ja und die Tour de Fleece ist auch schon vorbei. Ich habe da doch so einiges zusammengesponnen,

bei Tag

und bei Nacht

Und diesen Strang musste ich außerplanmäßig „dazwischenschieben“, weil ich aus einem Strang aus der vorjährigen Tour im Urlaub ein Tuch angefangen hatte…

…und mir dann prompt in der Abkettreihe das Garn ausging. Zufällig hatte ich kurz vor der Abreise noch entdeckt, dass von jenen ehemaligen ABO-Kammzügen aus Kaschmir und feinster Merinowolle, noch ein Stück herumlag – das kam mir gerade recht.

So habe ich dann nun in aller Ruhe dieses Tuch fertig bekommen:

Es ist „Nature’s Lace“ von Susan Ashcroft.

Wie ich finde, ein Entwurf, der geradezu nach handgesponnenem Garn schreit.

Bitteschön, kann er haben

 

Da capo!

Barbaranochimmerimspinnwahn

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


 
 
 

Ein Kommentar zu “Alles geht vorüber”

  1. Annette
    31. Juli 2016 um 11:17

    so schöne Fotos und so ein netter Bericht.. Danke dafür.
    Annette

Kommentar abgeben:

-->