Archiv der Kategorie ‘Im Shop‘

 
 

Frühlingsboten

…sind dieser Tage hier angekommen.

So wie es ausschaut läuten die Garnhersteller nun den Sommer ein. Naja, wir brauchen ja auch ein wenig Vorlauf um uns die schönen Dinge zu stricken, die wir im Sommer gerne hätten…

Zumindest sind die Garne der Sommerkollektionen bereits eingetroffen – ein paar zumindest.

Traurig bin ich darüber nicht, denn ich habe mich regelrecht darauf gefreut, weil es echte Schmankerl sind, die da nun in die Regale ziehen:

Aber hübsch der Reihe nach:

ich liebe Leinen und so bin ich im die „Pure Linen“ von Rowan schon herumgeschlichen, seit es sie gibt. Nun gibt es eine hübsche Farbpalette, die bestimmt für jeden Geschmack etwas zu bieten hat. Naturnahe Töne auf rustikalem Leinen. Aber es sieht nur so rustikal aus. In Wirklichkeit ist es glatt und schon der Faden verspricht, was das Strickstück hält: Leinenschweren Fall und glänzende Farbe. Einfach herrlich!

Ich freue mich auf ein Sommertop daraus, oder eine nette Strickjacke…?

„Silkroad“ von Schulana kam, wurde gesehen und siegte. Dieses Bändchengarn aus reiner Seide ist einfach hinreißend. Eher seidenuntypisch matt, doch herrlich griffig und in vielschichtigen Farben bedruckt. Gestrickt sieht es aus wie eine Aquarelllandschaft.

Die Farbpalette umfasst 8 erdige Töne – ok. blauer Himmel ist auch dabei….

Die dritte im Bunde ist „Anise“ von Louisa Harding. Nun nicht ganz neu im Sortiment, doch mit 10 neuen Farben, besser Farbstellungen. Eine schöner als die andere erzählen sie alle Sommergeschichten und von fröhlicher Ausgelassenheit….

Das Bändchengarn strickt sich angenehm und ergibt eine Textur, die mich an kuschelige Frottee Handtücher erinnert

Barbaraträumtvomsommer

Schneeverwehung

ja, richtig: Schneeverwehung

Das ist hier allerdings kein Wetterbericht, wenngleich es am 14. Oktober hier so aussah:

Inzwischen haben wir Anfang November und wunderbaren Sonnenschein…

Nein Schneeverwehung ist der Titel unseres diesjährigen Advents KALs. Und dies ist das Titelbild dazu:

Wie auch in den vorangegangenen Jahren hat sich Barbara Laumbacher etwas für uns einfallen lassen, das wir dann, in 4 Abschnitten enthüllt, nachstricken können.

Es wird ein Geheimnis bleiben, bis wir am Freitag vor dem ersten Advent den ersten Teil der Anleitung in Händen halten können. Die Teile 2-4 folgen dann an den nächsten Freitagen – pro Adventswochenende einer.

Nur so viel sei verraten: Es geht um eine alte Stricktechnik, die gerade eine Art Renaissance erlebt: Patent. Oder auf Englisch: Brioche

Wir stricken ein Tuch in zweifarbigem Patent, diese Technik wird dann im ersten Teil genau erklärt.

Als Material benötigt man zwei Farben eines Garnes mit in etwa Sockenwolllauflänge. Pro Farbe 150g

Auch in diesem Jahr habe ich besondere kleine Sets für diesen KAL gefärbt: Trio Aquarell

Diese bestehen aus 3 einzelnen Strängen unserer Twisted Fifties, die ich als eine Art Mini-Gradient gefärbt habe.

Die drei werden dann zu einem dicken Strang zusammengedreht und sehen dann so aus:

Ihr braucht dann also zwei von diesen Sets, eines für die eine Seite, eines für die andere Seite des zweifarbigen Patents.

Bei der Farbwahl kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen. Alles ist erlaubt, was gefällt. Ich bin der Meinung, bei zweifarbigem Patent gibt es kein allgemeingültiges richtig oder falsch. Manche Trios sind ruhiger gefärbt, andere recht lebhaft, alles gibt schöne Effekte bei Patent…

Wer gerne ein wenig Unterstützung hätte, oder sich gerne austauschen möchte, kann sich der Gruppe auf ravelry anschließen. Dort wird bereits munter diskutiert, beratschlagt und Mut gemacht.

Für alle, die hier in der Nähe wohnen wird es hier bei uns im Laden am Samstag vor dem ersten Advent ein gemeinsames Anstricken geben.

Also am 28.11. während der normalen Ladenöffnungszeit von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Wer bis dahin seine Garnwahl bereits getroffen hat, bringt seine Wolle mit und eine 4er Rundstricknadel. Ansonsten werden wir hier bestimmt auch fündig und können zusammen nach den Farben sehen.

Barbaraschonganzhippeligobderganzenaufregung

Stricksommer

es war nicht nur ein heißer Sommer, es war hier auch ein sehr ereignisreicher Sommer.

Es gab Urlaub in den Allgäuer Alpen, den Start der Ausbildung unserer Ältesten, Zeltlager für die anderen drei Kinder, Dienstreisen für Herrn dibadu, Färbearbeit für mich, drei Märkte haben wir seit Anfang Juli besucht, ja und gestrickt habe ich dann zwischendurch doch auch noch, der Hitze zum Trotz.

So alles auf einen Stapel gelegt bin ich doch selbst ein klein wenig stolz, was hier so fertig geworden ist.

Da war ein Sommertop nach einer neuen Anleitung von Asa Tricosa: Caesura

Aus unserer Seda de Campo ein angenehmes Oberteil mit Lieblingsstückcharakter.

Dann gab es im Shop ein neues Garn und ich musste es auch einfach selber ausprobieren. So kam mir der sommerliche Mystery KAL von Kirsten Kapur auch gerade recht. Dieses Tuch liebe ich allein schon wegen seiner Form…

…und die Twisty Silk ist einfach herrlich: es strickt sich ganz wunderbar und hinterher hält es das Blocking ganz hervorragend – trotz Seidenanteil.

Ja und aus den ganzen frisch gesponnenen Garnen der Tour de Fleece sollte auch gleich noch etwas schönes werden: Ein „Askews Me“ von Stephen West.

Ein asymmetrisches Tuch in zweifarbigem Patent. Das Stricken hat echten Suchtcharakter… ich könnte schon wieder!

Zwischendurch hat sich crocodile, alias Barbara Laumbacher auch noch etwas Neues, ganz bezauberndes einfallen lassen: Hippokampos

Aus zwei luxuriösen Seidengarnen gestrickt, möchte ich euch dieses Stück gerne demnächst noch etwas ausführlicher zeigen.

Und dann, auf dem Heimweg vom Yarnfestival in Köln habe ich einen weiteren Entwurf von Stephen West begonnen: „Exploration Station“ Ebenfalls ein recht kurzweiliges Strickvergnügen. Dieses Mal habe ich die Simply Merino genommen, auch ein Garn mit echten Lieblingsgarnqualitäten….

Ja und nun ist es inzwischen Herbst geworden und das bunte Leben, Stricken und Unterwegs sein geht weiter…

Barbaraimstrickrausch

Quetzalcoátl

nahezu unaussprechbar ist dieser Name des Atzteken-Gottes. Das soll aber nicht zu Rückschlüssen auf das Design von Barbara Laumbacher führen.

Die Formensprache des Atztekenvolkes, die Ihren Gott als gefiederte Schlange darstellten und immer wieder diese Dreiecke mit Punkt für das Auge und die kleinen Zacken als stilisierte Federn zeigten, hat „crocodile“ für ihr jüngstes Design verwendet.

Und wenn man genau hinschaut, so begegnet einem derzeit in der Mode überall diese Symbolik.

Es ist ein langer Schal, den man nach der Anleitung strickt – hier eine Art Baumschlange:

Vorgesehen sind in der Anleitung 8 Farben, 4 als Hauptfarbe, bei mir nur eine, nämlich grün. Und als Kontrastfarbe ebenfalls 4 Farben.

Ich habe mir hier aus vielen Resten einen langen Regenbogen gebastelt. Für jeden Mustersatz ist die unterste Farbe in der Raute rausgegangen und oben eine neue hinzugekommen. So sieht jede Raute anders aus.

Kontrastfarbe 2 ist bei mir eine helle „Schleiereule“. Alles wird aus Twisted Fifties gestrickt, sodaß man schon mit 8 Strängen diesen Schal hinbekommt.

Die Anleitung gibt es bei uns als PDF Dokument, oder im Strickheft „crocodiles Reisen durch die Zeit“.

Auch hier ist wie überall aller Anfang schwer. Man muß sich schon etwas hineindenken in die umfangreiche Strickschrift. Hat man aber erst mal einen Mustersatz geschafft, findet man schnell den Rhythmus. Und als ich dann fertig war, fehlte mir regelrecht etwas…

Barbaraaufdersuchenachneuenherausforderungen

Verliebt

war ich sofort, als ich diese knuffigen dicken Knäule sah, in denen die neue Noro Kureopatora aufgemacht ist.

Und als dann noch dieses Heft herauskam und sich darin eine gar herzige Decke fand, war es um mich geschehen.

Ein Anfang…

Barbaraverliebtinsleben

Zig-Zag

Auch wenn das Jahr nun schon ganze 16 Tage alt ist, so möchte ich es nicht versäumen euch noch viele gute Wünsche mitzgeben.

Möge dieses Jahr für euch ein gutes werden, mit Gesundheit und Erfolg. Aber vor allem die richtige Mischung, damit ihr glücklich sein könnt.

Der Weg in so einem Jahr kann ja auch schon mal recht Zick-Zack mäßig aussehen. Das Ende des letzten Jahres hielt für uns noch einen rechten Schreck bereit. Aber nun ist alles wieder gut, bzw. auf dem Weg dahin…

…und hier kehrt wieder Alltag und Routine ein.

Heute möchte ich euch etwas vorstellen, das schon weit im vergangenen Jahr seinen Anfang nahm:

Zig-Zag Throw

Eine Idee für eine Decke, welche die wunderbaren Garne von Knit Collage aufs Feinste zur Schau stellt.

Ich brauchte etwas kuscheliges, damit auch die Füße warm bleiben, wenn ich schon mal auf dem Sofa sitze und friedlich stricke, oder lese, oder fernsehe…

Und dann war da die Idee, das ganz etwas schmaler, dafür aber länger zu machen, damit es auch als Schal funktioniert.

Also bittesehr: Das war dann Annikas Weihnachtsgeschenk

und nun trifft man sie selten ohne ihren neuen „Monsterschal“ an. Fragt sich nur, was tut sie, wenn es richtig kalt wird?

Ich habe für euch die Anleitung aufgeschrieben und ihr könnt Sie hier erwerben. Wer das Original-Material für die Decke kauft, bekommt die Anleitung gratis dazu.

Barbaraglücklichaufzickzackkurs

Neue Sockenmaler

in den letzten Wochen habe ich beim Färben ein wenig experimentiert.

Herausgekommen sind dabei Sockenmaler, die irgendwo zwischen den bisherigen und den Wilden Willis von einst liegen.

Hier die dicken Sockenmaler auf 6-fach Sockenwolle

Die einzelnen Farbabschnitte sind teilweise kleiner, aber es kann dennoch eine Art zufälliger Pooling-Effekt entstehen. Verstrickt man diese Färbungen nicht zu Socken, dann ergibt sich eine grobe Melierung.

Ja und von diesen habe ich mir einen geschnappt und in Windeseile einen Socken gestrickt. Schließlich wollte ich ja auch wissen, ob meine Planungen aufgehen….

Und wenn ich mir den Socken so betrachte, dann würde ich sagen: Experiment geglückt?

Was meint ihr dazu?

Die übrigen drei aus dieser Serie verschenke ich – die werden am Sonntag Abend unter allen Kommentatoren an dieser Stelle verlost.

Sockenmaler, Sockpainters, Verlosung, Giveaway

For all who might step in and could not understand german: I have been somewhat experimenting with my Sockpainters Colourways and this is what came out:

Those 3 skeins from above are for giveaway to three random persons who left back a comment to this entry until Sunday evening (18:00 MEZ)

Barbarabrauchtauchmalabwechslung

Herbstzeit

Strickzeit, Cowlzeit, Merinozeit…

Für alle diese Zeiten habe ich etwas parat:

Crazy Merino – ab heute im Shop und das in einer wunderbaren Herbstfarbpalette

Das Garn verstrickt sich aufs Vortrefflichste und ist kuschelig und warm – Merino eben.

Der besondere Dreh des Garnes macht es herrlich elastisch und zu einem echten Schnellstrickgarn – zum verrücktwerden schön, daher auch der Name.

Ja und zur Premiere habe ich einen Cowl gestrickt:

Mysteriosa Cowl von Asa Tricosa.

In der Runde macht dieses Muster richtig Spaß, denn man muß nicht, wie beim Tuch, so viele Maschen linksverschränkt zusammenstricken.

Und: aus zwei Strängen kann es durchaus glücken zwei solcher Halswärmer zu stricken – einmal die eine, einmal die andere Farbe als Hauptfarbe.

Und weil es so viel Freude bereitet hat, habe ich gleich noch einen weiteren Cowl aus der ebenfalls neuen Alpaka Walk gestrickt.

Hier dann mit 4,5er Nadeln und einem Mustersatz in der Runde weniger, als in der Anleitung vorgesehen.

Ja, und eigentlich trägt man einen Cowl so:

Gibt es dafür ein deutsches Wort? Vielleicht Kragenschal?

Jedenfalls hatten die Damen wohl einen Clown gefrühstückt…

Die Cowls sind bereits heißgeliebt und ich habe sie nach dem Fototermin nicht mehr wieder gesehen – auch gut!

Barbarawillauchnocheinen

Im Dunkeln…

…ist gut munkeln….

das vielleicht, aber, wenn es morgens noch dunkel ist und die Kinder zum Schulbus müssen, dann ist das mit der Dunkelheit nicht so der Hit.

Und so haben sich vor einigen Jahren schlaue Köpfe etwas einfallen lassen, dass Autofahrer Personen im Dunklen besser und vor allem schneller sehen können.

Zunächst gab es Katzenaugen und Blinkis, später reflektierendes Material aus Glasfaser, welches an Jacken, Schuhen und Schultaschen verarbeitet wurde.

Sonderbar, dass es dann doch etwas länger gedauert hat, bis dieses Material in der Handarbeitsszene Einzug hielt.

Bereits im letzten Jahr gab es einige Hersteller, die so ein Garn auf den Markt brachten.Trifft auf den Faden Licht, so wird es direkt zur Lichtquelle reflektiert und leuchtet regelrecht.

Ja und seither schlummern bei uns auch etliche solcher Konen und warten auf ihren Auftritt:

Bei uns hat es so lange gadauert, weil wir das Garn in unseren Schmunzelmuetzen verarbeiten wollten und da musste erst noch ordentlich vorgearbeitet werden.

Nun ist es so weit: wir präsentieren unsere neue Edition der Schmunzelmuetze, die Schmunzelmuetze Safety.

Es gibt sie in 4 klassischen Farbstellungen:

Gabriel in Natur, Michael in Rot, Raphael in Schwarz und Uriel in Blau

Unsere Kinder wollten die Mützen gar nicht mehr hergeben, denn sie sehen aus, wie eben nur Schmunzelmützen aussehen: chic und lustig zugleich…

So werden sie gesehen, wenn sie morgens vor Sonnenaufgang an der Bushaltestelle stehen

Barbarawirdzuweihnachtennoch4mützenstricken…

Tussah Charms

Ein reines Seidengarn mit rustikalem Charme, das ist Tussah Charms. Aus Tussah Seide mit kleinen unregelmäßigen Noppen aus Maulbeerseide.

Tussah Charms

Und weil ich schon seit langem von einer Strickjacke aus reiner Seide träume, obendrein mein geliebter „Alltagsbegleiter“ bestimmt bald den Geist aufgibt, dachte ich mir, es wäre doch eine gute Gelegenheit dieses Garn selbst zu testen.

Auf der Suche nach dem idealen Muster für Garn und Jacke bin ich wieder einmal bei åsa tricosa gelandet. Schließlich wollte ich am liebsten noch ein Strickstück von oben nach unten stricken und ihre Anleitungen begesitern mich.

Tric heißt die Jacke und die Anleitung ließ sich erwartungsgemäß gut nacharbeiten.

Strickjacke aus reiner Seide

Einmal begonnen mochte ich das Strickzeug gar nicht mehr aus der hand legen. fasziniert vom Griff der Seide und dem schnellen Wachstum der Jacke habe ich fast jede freie Minute genutzt.

Seidenjacke mit A-Linie

…und schon war sie fertig.

Das Tragegefühl ist fantastisch, wärmend und kuschelig, dabei angenehm schmeichelnd. Es hat schon was einhüllendes, so eine Strickjacke aus Seide.

Im Shop gab es die Seide auch schon und sie wird auch ganz bald wieder kommen. Zunächst dürfen sich die Besucher des Marktes „Bad Meinberg spinnt“ auf eine große Farbauswahl auf Tussah Charms freuen. Alle anderen dann auch bald wieder.

Barbarahatsicheinentraumerfüllt

-->