Archiv der Kategorie ‘Im Shop‘

 
 

Christrose

Ein wenig Verwirrung hat es ja schon gegeben, mit dem Adventskalenderschal vom letzten Mal. Es kam die Frage auf, ob der den inzwischen zur lieben Gewohnheit gewordenen Advents Mystery ersetzen würde.

Nein, tut er nicht!

Auch in diesem Jahr laden Barbara Laumbacher und ich euch ein zu einem fröhlichen Miteinander-Stricken.

Auch in diesem Jahr wird es ein Tuch. Ein recht großes Tuch, inspiriert von einer Christrose. Lest die Geschichte hier auf der eigenen Seite des Tuches. Dort findet ihr auch alle weiteren Informationen, wie den Starttag und wann die jeweiligen Abschnitte veröffentlicht werden.

Auch in diesem Jahr hat uns Barbaras Nichte Mara ein zauberhafts Bild gemalt, welches als Deckblatt dient. Ihr dürft es gerne verwenden um nicht gleich alle Geheimsnisse zu verraten, wenn Ihr ein Projekt bei ravelry anlegt. Oder auch um in eurem Blog oder social media account zu zeigen, dass ihr dabei seid.

Auch in diesem Jahr habe ich Sets für das Tuch gefärbt.

Benötigt wird ein 8-teiliger Gradient aus Twisted Fifties und als Kontrastfarbe noch einmal zwei Stränge.

Die Gradienten haben alle kleine Sprenkel, denn auch manche Arten der Christrosen sind munter gesprenkelt.

Ihr könnt natürlich auch mit Garnen aus eurem Vorrat mitstricken, die Anleitung ist unser Weihnachtsgeschenk an euch und wird bis einschließlich 6.1.2020 zum kostenlosen Download zur Verfügung stehen.

Und damit ihr eine ungefähre Vorstellung davon bekommt, was wir mit Kontrast meinen, habe ich ein paar Vorschläge zu jedem Gradienten gemacht. Immer einen der eher harmonisch ist und einen der wahrscheinlich alle Blicke auf sich ziehen wird…

Ab heute mittag sind die dann im Shop verfügbar, solange der Vorrat reicht.

 

 

 

Und sollten manche Gradienten allzuschnell vergriffen sein, werde ich natürlich noch einmal nachlegen.

Barbaravollervorfreude

On Top

Ein paar meiner eigenen Garne sind echte Lieblingsgarne, von mir zumindest.

Und jedes Jahr im Sommer steht bei mir die Seda Encantada ganz besonders hoch im Kurs.

Und wie jedes Jahr, seid ich sie entdeckt habe, wollte ich mir einen Sommerpulli daraus stricken.

Wollte…

 

Also gestrickt habe ich ihn, in zwei sehr schönen Farben und mit großer Begeisterung.

Irgendwann, als ich eigentlich schon viel zu weit war, dämmerte mir dann, dass ich eine falsche Größe für mich gestrickt habe. Ich passe zwar rein, aber er kleidet mich nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Zum Glük habe ich Töchter…

und der einen davon passt der Pulli, ist genau ihr Stil und sie mag ihn.

Ende gut, alles gut!

 

Aber ich wollte schon auch was haben, ein Sommerteil pro Sommer solte drin sein.

Und nachdem mein kleiner Ärmelschal vom letzten Jahr auf den Messen in diesem Jahr doch etwas Aufmerksamkeit geweckt hat und die Frage nach einer Anleitung laut wurde, habe ich nicht nur einen völlig neuen Ärmelschal gestrickt, sondern auch gleich noch die Anleitung dazu aufgeschrieben. Und die heißt „On Top„, weil man es einfach obendrüber ziehen kann, und weil es obendrein schmückt und wärmt.

Eine graume Zeit hat es gedauert, bis ich ein geeignetes Lacemuster ertüftelt hatte, aber dann ging es ganz fix.

Zwei Farben Seda Encantada braucht man und einen Strang Beaded Silk & Sequins von ArtYarns. Ich habe dafür ein paar Sets zusammengestellt, aber im Grunde kann man einfach seine Lieblingsfarben miteinander kombinieren.

Egal, ob Ton in Ton wie bei meinem hellen „On Top“ oder ob mit etwas Kontrast, wie beim grün/türkisen.

 

Die Seda Encantada zaubert mit ihrem netten Melange-Effekt durch die Schattenfärbungen, Farbspiele, die ihresgleichen suchen.

 

Barbaraontopausgehfein

Unkompliziert

Es gibt eine neue Anleitung für eine Strickjacke

Und wer hat sie erfunden? Barbara Laumbacher! Die Anleitung ist einer lieben Verwandten von ihr gewidmet, darum trägt sie auch ihren Namen.

„Anja“ nun ist eine unkomplizierte Jacke die den meisten Frauen passen und stehen sollte. Es gibt nur eine Größe, auch das eine Komponente, die sie so unkompliziert macht. Die Jacke selbst hat viel Weite und wird durch die schmalen Ärmel gehalten, sodass sie nicht verrutscht. Und sie hat Taschen!

Auch das Stricken gestaltet sich durchweg unkompliziert, denn es gibt nur gerade Teile im großen Perlmuster. Wenn das Hauptteil, der Rücken und der obere Teil der Vorderteile, geschafft ist, ist es nur noch ein Klacks bis die ganze Jacke fertig ist.

Auch das Material ist denkbar unkompliziert: Cool Merino

Der Name ist Programm, denn Cool Merino ist durch die Superwashausrüstung pflegeleicht und durch den runden Faden ein echtes Schnellstrickgarn.

Das ist doch Cool, oder?

Das Einzige, wobei man wirklich genau hinsehen sollte, ist die Maschenprobe. Denn, wenn die nicht stimmt, dann könnte die Jacke uferlos werden und auch die Proportionen der Teile zueinander nicht mehr passen. Vielleicht mag man ja erst einmal eine der aufgesetzten Taschen stricken – so als weiterverwendbare Maschenprobe?

Wir haben hier zwei Versionen, die wir zeigen können.

Einmal „einfarbig“ aus 5 Strängen des gleichen Maschenmalers. Weil Maschenmaler schon mal rechte Kleckse bilden können, haben wir hier immer mit zwei Strängen gleichzeitig gestrickt. So ergibt sich ein recht ausgeglichenes Bild, was die Farbe angeht.

Wer allerdings nur 5 verschiedene Stränge ergattern konnte, oder dem alles aus nur einer Farbe zu langweilig erscheint, der nimmt 5 verschiedene Färbungen. Man kann dann entweder Blockstreifen stricken, oder, wie in unserem Beispiel, die einzelnen Färbungen ineinander blenden. Auch dafür haben wir in der Anleitung die Sequenzen aufgeschrieben.

 

 

 

Von Zeit zu Zeit werden wir Sets dazu anbieten, immer 5 Stränge, die eine schöne Abfolge bilden. Wir nennen Sie „Fading Five“

 

Barbaraganzunkompliziert

 

Twisted Fifties

Twisted Fifties sind seid ihrer „Erfindung“ eines meiner liebsten Babys.

Das ist auch der Grund dafür, dass es die in so vielen verschiedenen Färbearten und Zusammenstellungen gibt.

Inzwischen haben wir auch schon eine ganze Reihe schöner Anleitungen für dieses Garn beisammen und es werden derer sicherlich noch mehr werden.

Echte Dauerbrenner sind dabei der „Carnevale Di Venezia“,

   „Trioculi“

 

oder auch „Triomania“.

Oh – und der „Poncho Maschenspiele“ nicht zu vergessen

 

So könnte ich jetzt noch weiter aufzählen. Auch einige unserer bisherigen Weihnachts KALs wurden aus Twisted Fifties gestrickt.  Die Anleitungen gibt es bei uns im Shop als PDF Dateien, oder auch auf ravelry unter gleichem Namen. Manche haben wir sogar im Druck vorliegen.

Es gibt aber auch eine große Neuigkeit zu unseren Fifties:

Wir haben sie ein wenig überarbeitet und uns eine Spinnerei in Deutchland gesucht, die uns unser Lieblingsgarn nach unseren Vorstellungen spinnen kann. Und wir sind fündig geworden.

Nun haben unsere Twisted Fifties 7m weniger Lauflänge pro Strang, dafür sind sie aber etwas knuffiger und der faden noch etwas plustriger.

Das Garn für unseren aktuellen Advents Mystery sind solche „neuen“ Fifties. Nach und nach wird es dann auch alle anderen Fifties-Varietäten auf diesem wunderbaren neuen Garn geben.

 

Barbarawollvergnügt

Für Genießer

Ich meine Stricken ist ja ohnehin schon Genuß: Man befasst sich mit etwas weichem, schmeichelndem, in der Regel farbigem.

Ok, nicht jeder steht auf bunt, aber auch dafür gibt es eine Vielzahl an (Nicht)farben.

Also, ein rundum Wohlfühlprogramm.

Am Ende hat man dann etwas schönes zum Anziehen, zum Ansehen oder zum Kuscheln…

Manchmal lässt es sich aber auch noch steigern. Wenn man zum Beispiel besonders schöne Materialien verarbeiten kann.

Und da kommen für mich ArtYarns mit an erster Stelle. (gleich nach meiner Maravillosa…)

Allen voran die Garne mit Perlen und funkelnden Pailletten.

Ja, ich gebe es zu, ein wenig Prinzessin mag auch in mir stecken.

Und so kommt es, dass ich hier schon wieder etwas von Iris Schreier (das ist Frau ArtYarns) auf den Nadeln habe.

Nach bewährtem Rezept ein KAL, bei dem man die Anleitung kostenlos zum Originalgarn bekommen kann.

Dieses Mal wird wiederum ein Gardients Set von der Merino Cloud benötigt und als Kontrastgarn ein Strang Beaded Silk & Sequins light – was für ein Glitzern und Funkeln!

Die Originalfarben sind „Olives“ von den Gradients und die Farbe „608 Metal“ bei der Beaded Silk & Sequins light.

Ich habe mich für pinke Farben entschieden und bis jetzt sieht mein Tuch so aus:

Dem Tuch aus dem September KAL nicht unähnlich (siehe erstes Foto im Eintrag) aber doch noch etwas rafinierter…

 

Und weil die ArtYarns so schön sind und auch ein wenig süchtig machen, hat sich Iris etwas ganz besonderes einfallen lassen:

Den Merino Cloud Inspirations Club

Hier gibt es alle zwei Monate eine ganz besondere Färbung auf diesem wunderschönen Merino-Kaschmir Gemisch. Diese Farben werden nicht nachgefärbt werden, also wenn weg dann weg.

Wer mag, kann sich noch für den Club anmelden, zugegebenermaßen ein nicht ganz günstiger Spaß, aber vielleicht eine schöne Geschenkidee an sich selbst…

Begleitet wird der Strang von einer taufrischen Anleitung extra für diese Färbung und diesen Strang. Dazu noch ein paar Ideen, was man sonst noch aus einem solchen Strang zaubern könnte. Und wer noch ein wenig mehr Luxus möchte, oder dem Geglitzere so wie ich verfallen ist, kann zusätzlich noch einen Strang Beaded Silk & Sequins buchen….

Die Garne sind bereits da und am 15. November wird dann weltweit das Geheimnis gelüftet, wie sie wirklich aussehen. Der Name für die Novemberausgabe ist „Falling Leaves“.

Bleibt nur zusagen, dass wir die einzigen in Europa sind, die diesen Club im Sortiment haben.

 

Barbaraimstrickerglück

Merken

Art Yarns

Nein, dieses Mal geht is nicht um Garnabenteuer mit meinem Spinnrad, heute geht es um die amerikainsche Firma dieses Namens.

Ein paar dieser wirklich außergewöhnlichen Garne haben wir schon seit Jahren im Sortiment.

Und ab und zu kommt auch mal etwas Neues dazu. So letzte Woche:

Merino Cloud

Kennen tue ich das Garn schon, seit es Iris Schreier vorgestellt hatte. Aber bisher dachte ich, es tut nicht Not es mit ins Sortiment zu nehmen. Aber einige Erlebnisse mit diesem nun wirklich außergewöhnlichen Garn haben bei mir einen Sinneswandel bewirkt.

Ich habe eine Strickjacke gesehen, die noch viel schöner war, als man es vom bloßen Ansehen des Garnes erwarten würde.

Ein Kuscheliges Teil mit zartem Flaum über der Oberfläche.

Das Kaschmir in dieser Mischung ist einfach von hervorragender Qualität.

Und dann noch die neueste Tuch-Idee von Iris:

 

Ist das nicht hübsch?

Es wird aus je einem Gradient Kit und einem einzelnen Strang Merino Cloud gestrickt.

Iris „veranstaltet“ in Ihrer ravelry Gruppe einen KAL dazu. Am 7. September soll es los gehen, darum auch der Name „September 2017 KAL“

Wenn man auf ravelry ein Projekt zu der Anleitung anlegt und ein Foto seiner origianl Art Yarns Stränge zeigt, dann bekommt man den ersten Teil Anleitung automatisch und umsonst von Iris.

Den zweiten Teil bekommt man etwas später und nachdem man den fertigen Teil 1 (natürlich aus Merino Cloud gestrickt) im Projekt per Bild gepostet hat.

ich werde es mir auf jeden Fall stricken, wenn ich mich denn dann mal für eine Farbkombi entschieden habe….

…im Shop wäre noch etwas mehr Auswahl….

 

Ich freue mich schon auf den KAL und natürlich auch auf dieses wirklich außergewöhnliche Tuch

Barbaraganzvorfeudig

 

 

 

 

China

Wieder einmal gab es eine Strickreise zusammen mit Kieran Foley, dieses Mal nach China.

Von langer Hand geplant, wie es sich für eine Fernreise gehört, gestaltete sie sich als echtes Abenteuer.

Aus einer vagen Idee, es sollte ein rechteckiger Schal werden, mit Lacemuster und Einstrickmuster, gerne auch gestapelte Zu- und/oder Abnahmen, kreierte Kieran einen ersten Entwurf.

Ich strickte große Musterstücke um überhaupt ein Gefühl für die Möglichkeiten zu bekommen, die man hier mit den Farben hat, was wirkt, wieviel Kontrast, letztlich wie bunt darf oder muß es werden…..

Nach und nach formte sich eine Farbpalette vor meinem inneren Auge und Kieran konnte dann auch mit einem Namen aufwarten: „The Great Shawl of China“

Mir gefiel dieses Wortspiel, das im englischen sehr dicht am Namen für die große Chinesische Mauer ist. Und so war mir auch klar, dass es ein großer Schal werden sollte.

Also gut: 16 Farben, oder 2 unserer Gradient Sets sollten hineinfließen.

Nach einigem Experimentieren, wie die Farben anzuordnen wären, wie häufig jede Farbe als Hauptfarbe und wie oft als Kontrastfarbe, fand ich zu einem Schema, das der Farbenpracht gerecht wurde und sie gut in Szene setzte.

„The Great Shawl of China“ war geboren.

Trotz seiner beachtlichen Größe von 2,60m x 60cm ist er recht kurzweilig zu stricken. Die vielen verschiedenen Einstrickmuster aus denen man für jeden Rapport neu wählt, die Farbwechsel, und auch der Wechsel zwischen einfarbigen und zweifarbigen Abschnitten, treiben einen förmlich vorwärts.

„Noch bis zur nächsten Farbe…., noch bis zum nächsten Muster….“

Und weil es so viel Spaß genacht hat, wird es noch einen weiteren geben, etwas kleiner vielleicht und mit nicht ganz so vielen Farben….

 

Barbarahatdasfernwehgepackt

Neuauflage

Weil es im letzten Jahr allen Spaß gemacht hat und die ganze Sache durchaus erfolgreich war, haben wir auch im diesen Jahr beschlossen bei der Tour de Fleece dabei zu sein.

Wie jedes Jahr findet dieses „Event“ für alle Spinn-Begeisterte parallel zur Tour de France statt.

In diesem Jahr vom 2.7. bis 24.7.

An allen Tagen, an denen die Sportler auf ihren Fahrrädern sitzen wird überall auf der Welt gesponnen, was das Zeug hält.

Na, oder wieviel eben Lust dazu da ist.

Somit eine herzliche Einladung sich unserem Team auf ravelry anzuschließen.

Als kleines Schmankerl und quasi Wegzehrung gibt es bei uns im Shop 10% Rabatt auf alle Spinnfasern: von jetzt an bis einschließlich 24.7. Für morgen ist ein richtig üppiges Update mit Spinnfasern vorbereitet.

Verwendet bitte als Gutscheincode TdFdibadu2016

In der Zeit vom 9.7. bis zum 31.7. machen wir allerdings Betriebsurlaub und da versenden wir die erste Woche (9.7.-18.7.)nicht in den beiden folgenden Wochen werden wir drei versandtage haben.
Gekauft und rabattiert kann dann natürlich dennoch werden.

Ich habe schon mal ein paar Pläne dafür zusammengetragen – ich hoffe aber, dass ich noch etwas mehr schaffen werde…

Barbarahatdasspinnradschongeölt

ChiaoGoo

Schon allein das Wort prägt sich ein, weil es so lustig aussieht mit den vielen „O’s“

Es ist der Name von Stricknadeln, diese wiederum sind bei uns neu und ich wollte sie hier doch nicht unerwähnt lassen, denn deren Qualität in Verarbeitung und Material sind im Wortsinn hervorragend.

Zunächst haben wir uns für das System entschieden und die normale Länge der Nadeln ins Sortiment genommen.

Fangen wir mal beim Material an: Edelstahl

Nun mag man meinen: hart, kalt ungemütlich, aber die Fühlprobe zeigt das Gegenteil. Angenehm schmeichelnd und leicht liegen sie in der Hand. Vor allem Allergiker dürfen sich freuen, denn dieser chirurgische Stahl bietet keine Allergene.

Das ummantelte Stahlseil ist herrlich geschmeidig und verbiegt sich nicht. Legt man es zur Aufbewahrung zum Kreis, womöglich mehrere Runden, weil es so lang ist, so bleibt es nicht lockig, wenn man es wieder benutzt, sondern ist wieder gerade.

Die Nadelspitzen an sich sind wirklich spitz, ohne pieksig zu sein. Und sobald man damit zu arbeiten beginnt, merkt man, dass man hier ein Präzissionsinstrument in der Hand hält.

Die Verschraubung ist perfekt, es bleibt nicht die geringste Lücke zwischen den Anschlüssen zwischen Seil und Spitze. Mit dem mitgelieferten Splint kann man die beiden so fest zusammenschrauben, dass sich da nichts beim Stricken löst.

Und der absolute Clou für mich ist der geniale Übergang an sich. Selbst wenn man mit einer verhältnismässig dicken Nadel ein sehr feines Lacegarn strickt gibt es keine Probleme beim Nachschieben der Maschen auf die Nadel.

Nun gibt es ja recht feine Nadeln ab 1,5mm und auch recht dicke Nadeln z.B. 10mm. Um diesem großen Gefälle Tribut zu zollen, gibt es drei verschiedene Seistärken. Das macht das Konfigurieren der benötigten Nadel etwas umständlicher, aber die Lösung ist genial.

Damit man sich nicht ewig in Versuch und Irrtum verfängt, wenn man eine Nadel zusammenstellen möchte, sind alle nötigen Angaben, wie die Nadelstärke und die zu verwendende Seilstärke in die Nadelspitze aufgelasert.

Bleibt nur noch die Frage, ob man denn nun unbedingt noch mal neue Nadeln braucht, zumal der Preis auch beachtlich ist.

Für Nickel-Allergiker sind sie eine echte Alternative, da es wirklich spitze Nadeln aus Metall sind.

Auch für alle, die häufig Lacegarne mit eher dicken Nadeln stricken mögen, sind sie ein „must have“.

…und natürlich für alle, die immer noch auf der Suche nach der absolut idealen Nadel sind.

DSCF8203

Um all diese Dinge einmal richtig auszutesten, habe ich mir dieses Tuch gestrickt, aus zweierlei handgesponnenem Garn. Zum einen eines, welches ca. 350m/100g hatte und ein sehr dünnes mit ca. 450m/55g.

Beide Garne ließen sich wunderbar verarbeiten und ich denke schon, dass für so einen großen Unterschied an Garnstärke eine gute Nadel ein Schlüssel zum Erfolg ist.

Barbarawiedereineerfahrungreicher

 

Merken

Wintereinbruch

Irgendwie passte gerade alles zusammen.

Zuerst fing das Wetter an völlig verrückt zu spielen:

Mit Hagel, Kälte, Schnee und einfach nur bäh!

Dann kam ein dickes Paket, nein, mehrere dicke Pakete, eines Wolllieferanten. Und darin fand sich, zu meiner großen Verwunderung, ein Teil der Lieferung, die ich erst für den Herbst erwartet hätte.

Dicke Winerwolle, wie z.B. „Elektra“

ok. die ist eigentlich gar nicht so verkehrt, denn die Farben sind witzig und sowas in der Art fehlte eh noch im Sortiment. (Darum hatte ich sie ja auch geordert.)

Luftig leicht ist Elektra und so gar nichts mit der Elektra der griechischen Mythologie zu tun.

Ich habe keine Ahnung, wie die Wolle zu dem Namen kam, klangvoll ist er durchaus.

Und weil es mir doch gar zu sehr in den Fingern kribbelte habe ich geschwind eine Mütze gestrickt. Von der Passform her „Slouchy“ und in Zweireihenringeln. Es fiel mir schon schwer genug, mich für nur zwei Farben zu entscheiden…

Warum Annika hier so kraus guckt, dürft ihr euch aussuchen: Entweder ist es die Frühjahrsmüdigkeit, die ihr da im Gesicht hängt, oder ich habe sie aus ihrem Winterschlaf geweckt….

Die Mütze jedenfalls wiegt lächerliche 37 Gramm.

Eine Anleitung dazu habe ich euch aufgeschrieben. zu finden ist die hier

Barbarawillnunaberdochliebersommersachenstricken

-->